Maximierung des Glücks

An einem Samstag Ende März 2015 klingelte das Telefon zu unchristlicher Zeit (also weit vor 12 Uhr). Ich schon so: Geh weg. Ich erkannte jedoch die Nummer: Unsere Tierklinik. Ich so: ????

Im ersten verschlafenen Moment schoss mir durch den Kopf: Habe ich eins der Zwerglis in der Klinik vergessen? Warten wir auf Blutwerte? Kurz: Hä?

smiley_emoticons_daumendreh

 

Ich nahm also ab und fragte gedanklich noch nicht ganz im Jetzt angekommen : „Hallo?“
Klinik: „Guten Morgen, Frau B. – es tut mir leid, Sie zu stören!“
Ich: ?
Klinik: „Wir haben eine etwas seltsame Anfrage an Sie.“
Ich: ??
Klinik: „Könnten Sie sich allenfalls unter Umständen womöglich vielleicht eventuell vorstellen, eine weitere FIV-Katze aufzunehmen?“
Ich, hellwach: ???

Die mir wohl bekannte, nette Tierarzthelferin erklärte mir leicht beschämt, dass sie in der Praxis eine Katze hätten, die ihnen vor einigen Tagen von einer Frau vorbeigebracht wurde, weil sie diese aufgrund ihres Zustands als mutmasslichen Streuner versorgen lassen wollte. Tatsächlich war das Tier zwar recht fit, aber das Gebiss war wohl in einem grausigen, blutig-entzündeten Zustand, so dass die Klinik zum Schluss kam, es müssten sämtliche Zähne dringend gezogen werden.

Im Verlaufe der Behandlungsgespräche stellte sich heraus, dass diese Katze gar nicht der Frau gehörte – sie aber sehr wohl bereit war, die anfallenden Kosten für die Zahn-OP zu übernehmen (wow, Respekt!). Wem das Tier gehörte, wusste sie aber auch nicht.

Glücklicherweise war das Tier gechippt, so dass der Besitzer schnell gefunden werden konnte. Da unsere Klinik aber auch nicht wild drauflos operiert, sondern erstmal die Gesamtkonstitution einer Katze eruiert, bevor jemand aufgeschnitten wird, wurde festgestellt, dass das Katzentier FIV+ ist. Als der Besitzer das erfuhr, meinte er wohl – stark verkürzt und ohne Anklage gegen ihn (ich habe nie selber mit ihm gesprochen) – dass die Katze dann besser eingeschläfert werden sollte.

Ein Schicksal, das leider noch immer vielen Katzen bei der Diagnose FIV blüht.smiley_emoticons_sad

Wie ich es von meiner Klinik aber nicht anders erwartet hätte, sahen die das nun wiederum nicht ein, weshalb eine ansonsten völlig fitte Katze nur wegen Zahn-OP und FIV eingeschläfert werden sollte.

Allein: Der Besitzer wollte sie nicht mehr, die Frau, die das alles in Gang gesetzt hatte, konnte nicht, und Tierheime in Zürich nehmen FIV+-getestete Katzen offenbar strikt nicht auf (obwohl die allermeisten Katzen in der CH gar nicht auf FIV getestet sind – aber wenn mans mal weiss….). Unterm Strich bliebe also nur Einschläfern, obwohl medizinisch nicht notwendig. Kurz: Der übliche Scheiss (tschuldigung), sobald FIV diagnostiziert wurde.

smiley_emoticons_muede

 

Nachdem die nette Tierarzthelferin mir all das am Telefon geschildert hatte, meinte ich: „Eigentlich wollte ich ja keine siebte Katze mehr. Wann soll ich dort sein?“
Klinik: „Oh! Echt? Wir wagten ja nicht zu hoffen. Wenn Sie heute noch kommen könnten? Das Tierchen lebt nun schon seit Tagen in einer unserer Aufwachboxen – das ist ja nicht so schön.“
Ich: „Geben Sie mir eine halbe Stunde.“

Bevor ich berichte, was mich dann erwartete, möchte ich dies noch kurz einflechten: Ich habe keines meiner Zwerglis je nach seiner Optik „ausgesucht“ – meist waren es eher die Zwerglis, die hier anklopften. Aber insgeheim wünschte ich mir immer, dass mal ein roter Kater hier anpocht – doch das war halt nie so.

Als ich in die Praxis fuhr, wusste ich absolut nichts über das Tier. Ausser dass „es“ FIV+ und FeLV-negativ ist (nicht falsch verstehen, liebe FeLV-Katzenhalter – aber ihr wisst? FIV und FeLV, das geht halt so gar nicht zusammen). Alles andere war nicht wichtig.

Und was ich dann sah, war „das“ da:

Zwerg7Ic

Ich so: smiley_emoticons_gucker2

Zu dem Zeitpunkt wusste ich ansonsten nur, dass der Rottiger männlich (kastriert) und bislang Freigänger war. Wie er sich mit anderen Katzen verträgt oder ob er Wohnungshaltung akzeptieren würde, konnte keiner sagen.

Was soll man machen? Wir mussten es halt ausprobieren. Eine andere Chance gab es ja nicht für ihn.

Einzug3

Nach meiner Erfahrung hier mit Moriahs Zusammenführung, wollte ich diesmal von Anfang an den vorsichtigen Weg beschreiten und alles brav nach Lehrbuch machen (das Moriah und Shakti ja sogar gewidmet ist – so eine Ehre!). Also separierte ich Max, wie ich ihn inzwischen nannte, erstmal.

Einzug6

Doch wer kennt es nicht: Deine Pläne sind allzu oft nicht die deiner Katze. 

smiley_emoticons_langenase

 

Nach rund 20 Minuten hatte Max die Faxen dicke, streckte sich einmal in voller Länge und öffnete dann die Zimmertür. Ja, bravo. Momoll, super Plan, Iwon.

Und so sah das dann nach ein paar Minuten hier aus:

Max. Irgendwas zwischen 5-10 Jahre alt. Seit einem Monat hier. Fit und prosper - ein freundliches Kraftwerk <3

Max

Max, Faramee und Shakti - am ersten Tag!

Max, Faramee und Shakti – am ersten Tag!

Tünn nimmt auch ne Nase voll - der Kleinste und der Grösste, aber halt Männergemeinschaft, ne? ;-)

Tünn nimmt auch ne Nase voll – der Kleinste und der Grösste, aber halt Männergemeinschaft, ne? 😉

Tünn nimmt auch ne Nase voll - der Kleinste und der Grösste, aber halt Männergemeinschaft, ne? ;-)

Max, Faramee und Shakti - am ersten Tag!

Heute ist Max genau ein Jahr hier – und der sanfte Riese maximierte hier den Spiel-, Chill- und Schmusefaktor wie ein ganz Grosser ❤ Naja – er ist ja auch ca. dreimal so gross und schwer wie die anderen Zwerglis. Aber wenn die Kleinste (Lucie) ihn mal anbafft – holla, da geht er im Galopp fünf Schritte zurück, mein Pazifist ❤

Mit ohne Freigang geht für ihn auch klar und alles prima.

Max, mein Herz – ich weiss nicht, wie du uns gefunden hast, aber du hast alles richtig gemacht. Wir sind überglücklich, dich hier zu haben:

Happy Move-in-Day, mein sanfter Riese

Ich liebe dich so so so sehr. Hoffentlich haben wir viele viele glückliche und gesunde Jahre vor uns ❤

Diese Diashow benötigt JavaScript.


smiley_emoticons_tortesmiley_emoticons_kolobok-party-dancers

 

12 Gedanken zu „Maximierung des Glücks

  1. Nucole

    Davon hatte ich gar nix gewusst! Umso schöner, dass ich es jetzt gelesen habe. Tja, was soll ich sagen? Du hast einen roten Kater „gesucht“ und er wurde dir aufs Tablett serviert. Das Leben geht manchmal echt seltsame Wege, oder?
    Ich freue mich, dass er bei Dir ein schönes Leben und zuhause hat!

    Gefällt mir

    Antwort
  2. Lucia Tellenbach

    Liebe liebe liebe liebe Iwon!!!!!! Wie schaffst Du das nur immer mit der glücklichen Integration!!!!!!

    Du hast ein Händchen!!!!! Oder besser, einfach die perfekte Katzen-Oase-DeineGoodVibes-Atmosphäre!!!!

    Danke für den Aufsteller-Bericht zum Start in diesen Bürotag!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Ich bin überglücklich, dass Max bei Dir ist!!! Er hat Dich gefunden! Genau wie mein roter Santorini-Streuner Gremy mich vor knapp einem Jahr fand. Du erinnerst Dich: Er ist ja FIV+ und unsere 3 Katzenladies nicht. Wir haben, auch dank Dir, so viel gelernt. Die Integration ist jede Woche sichtlich besser! Wir lieben Gremy über alles! Er markiert nicht mehr, hat die Angst vor Spielzeugen, Gartenschlauch, Männern etc. verloren, „jault“ nur noch gaaanz selten! Er spielt gar und mag Klickern! Bestimmt war er ein Halstuch im letzten Leben haahaa, so anhänglich im wahrsten Sinne des Wortes ist er, unser Schatz . Trotzdem, das Zusammenleben mit den Ladies muss noch friedlicher werden. Manchmal streiten alle mit allen, das tut mir weh und ich weiss nicht, was besser machen… Bastet sei Dank gibt es immer öfters ganz harmonische Tage (und Nächte).

    Jetzt aber zu meinem Anliegen: Ein kurzer Nachtrag/Update betreffend Cortison bei FIV+:

    – Gremy hatte sich ja an mehreren Stellen aufgekratzt und erhielt 10 Tg. lang Cortison-Tropfen, weil die Tierärztin auf Allergie tippte. Wir kochten für ihn Schonkost, gaben nach und nach etwas Futter a) dann b) etc. dazu. Und yes: Er ist allergisch auf Applaws (Fisch). Heute ist alles überstanden, kein Kratzen mehr, keine offenen Stellen!!!!

    Da ich der Cortison-Abgabe sooooo kritisch gegenüber stand (und Du vielleicht auch, resp. Mediziner bei FIV+), wollte ich Dir sagen, dass dies bei Gremy zumindest unbegründet war. Keine – sichtbaren – negativen Nebenwirkungen!!! Alles bestens vertragen! Der ängstliche/übervorsichtige Strassenkater hatte gar weniger Angst resp. ein besseres Selbstvertrauen und kam raus aus seinem Zimmer (und ist seither immer öfters und immer länger im Revier der Ladies unterwegs).

    Ich drücke Dich!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    In Gedanken bist Du meine Freundin, die alles weiss und versteht und nicht wertet!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Happy day, lu

    Gefällt mir

    Antwort
    1. Gudy

      Liebe Lucia,
      wir kennen uns nicht und ich glaube, ich lese dich zum ersten Mal in Iwons Blog. Du hast das so formidabel geschrieben: „In Gedanken bist Du meine Freundin, die alles weiss und versteht und nicht wertet!!!!!!!!!!!!!!!!!“
      Dem kann ich mich voll und ganz anschließen, Iwon ist auch für mich eine besonders wertvolle Person ❤ . Auch wenn die persönlichen Kontakt für mich zu selten sind, fühl ich mich ihr immer verbunden!
      Viele Grüße
      Gudy

      Gefällt mir

      Antwort
  3. Christel

    Ich liebe Happy-End-Geschichten auch und er ist so ein toller Kater, schön, dass er Dich gefunden hast und Du auch sofort bereits warst, „es“ aufzunehmen…. ich wünsch Euch noch viele gute Jahre ❤ ❤ ❤

    Gefällt mir

    Antwort
  4. Gudy

    Da dachte ich doch glatt im ersten Moment, dass die sieben Kamikatzezwerge sich wieder um einen vermehrt hätten …, aber als ich „Max“ las, da war ich wieder im richtigen Film. Ja, liebste Iwon, deine Zwerge finden den Weg zu dir von ganz allein, wenn auch mitunter ein Umweg genommen wird.
    Lieber Max ❤ , ich wünsche dir einen phänomenalenbombastischenverwöhntwerdentollen Move-in-day, mögen noch viele weitere dazu kommen. Bleib gesund Schatz und lass dich jeden Tag mehr lieben von deiner herzensguten Dosine.
    Mit Merlin & Daria grüße ich dich herzlichst aus dem hohen Norden. Gib Iwon einen Knutscher von mir <3.
    Eure Gudy

    Gefällt mir

    Antwort
  5. Helga

    Auch Niklas und seine Bande, nebst Menschin möchten einen Gruß zum Move-In-Day hier lassen.
    Vor einem Jahr war DEIN Glückstag! (Und der von Iwon, findet Niki)
    Alles Gute weiterhin für dich, schöner Max!

    Gefällt mir

    Antwort
  6. Petra

    Wenn auch sehr verspätet, so möchte ich doch auch für Max einen ganz lieben und herzlichen Gruß zum MID hier lassen! Mögen es noch ganz viele werden!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Gefällt mir

    Antwort
  7. Pingback: Mad Max – bis zum bitteren Ende | kamikatze-zwerglis

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s