Kontakt

Hallo  smiley_emoticons_fips_eazy_wink

Mein Name ist Iwon. Ich bin Berlinerin und dort auch stark verwurzelt, lebe aber seit meiner Geburt in Zürich – einer wundervollen Stadt an einem wundervollen See.

iwon_portrait

Ich bin eigentlich gelernte wissenschaftliche Illustratorin, nachdem ich mein Germanistikstudium zum grossen Entsetzen meiner Eltern 😉 für meine grosse Liebe zum Zeichnen abbrach. Heute arbeite ich als Journalistin.

Neben meinem erfüllenden Job widme ich (fast) meine ganze Leidenschaft meinen sieben Katzen, die mich jeden Tag so vieles lehren. Ich besitze sie nicht – ich bin besessen von ihnen smiley_emoticons_fips_herzen01

thenose

Wer mich kontaktieren möchte: iwon@kamikatze-zwerglis.com

Nachträgliche Anmerkung: Wer mich im Zusammenhang mit diesem Blog kontaktiert, muss damit rechnen, dass die Zuschrift anonymisiert als Leserbrief publiziert werden kann.

21 Gedanken zu „Kontakt

  1. gabriela

    hoi iwon

    1. gratuliere zum einjährigen 🙂 und
    2. natürlich ganz, ganz gute besserung! ich plage mich auch gerade mit diesem trockenen husten rum. hat wohl was mit diesen plöten pollen zu tun und meinem asthma – bin allergisch auf feinstaub und sowas alles..

    liebi grüessli us züri-höngg, gabriela

    Gefällt mir

    Antwort
    1. Fiona

      Hallo Iwon,
      ich habe gerade voller Interesse deinen Blog gelesen und als ich las, dass bei dir sieben Katzis unter einem Dach leben, dachte ich mir, dass du mir eventuell helfen kannst.
      Meine Schwiegermama in spe hat seit einem Monat eine Katze (aus dem Tierheim) adoptiert, aber sie wurde dort von ihrem Mitbewohner getrennt, weil sie angeblich eine typische Einzelkatze sei.
      Die kleine Maus ist aber merklich einsam und fordert immermehr Aufmerksamkeit ein.

      Nun hat sie sich eine zweite Katze angeschafft, als kleinen Seelentroester und damit sie nicht allein ist.
      Jetzt kommt sie aber mit der lieben Zweitkatze gar nicht zurecht und faucht und knurrt was das Zeug haelt….
      Ich sollte für meine Schwiegermama Pheromonspray kaufen und ihr helfen, etwas zu recherchieren, aber ich bin auch kein Experte und weiss keinen Rat.

      Vielleicht hast du ja einen heissen Tipp, damit das Zusammenleben friedlicher abläuft…sie überlegt den Neuling wieder abzugeben, was ich nicht gut finde…

      Entschuldige bitte meinen Roman.

      Die allerbesten Grüße!
      Fiona

      Gefällt mir

      Antwort
      1. kamikatzezwerglis Autor

        Hallo Fiona,

        Ja, Katzenzusammenführungen sind bisweilen eine Wissenschaft für sich. So aus der Ferne kann ich dir leider auch nicht konkret sagen, was zu tun ist, da ich weder die Katzen noch die Situation vor Ort kenne und es nunmal für eine solche Konfliktsituation keine allgemeingültigen Regeln gibt, die auf jeden Fall funktionieren. Ich möchte dir bzw. deiner Schwiegermutter in spe aber dieses Buch sehr ans Herz legen, da steht sehr viel Grundsätzliches zum Verständnis über Katzen drin: „Katzenzusammenführung mit Herz und Verstand“.

        Die beste Lösung wäre ohne Zweifel, wenn ihr euch direkt an einen Profi wendet, der bzw. die euch fachkundig und spezifisch für eure Situation beraten kann. Hierfür möchte ich dir die Autorin des genannten Buches sehr empfehlen – sie hat uns hier bei diversen Schwierigkeiten (u.a. die fast gescheiterte Zusammenführung zwischen Moriah und Shakti) stets zielführend helfen können, das ist ihre Website: http://www.mobile-katzenschule.de/ablauf.html

        Ich drücke euch ganz fest die Daumen, dass es mit den richtigen Tipps doch noch klappt und bald alle glücklich zusammenleben! Liebe Grüsse, Iwon & die Zwerge

        Gefällt mir

        Antwort
        1. Fiona

          Danke dir für die schnelle Antwort und die Tipps!
          Das Buch habe ich ihr bestellt. Ausserdem bin ich auf das Werk der Katzenflüsterin gestoßen, welches ein erneutes Kennenlernen unter Anleitung aufzeigt.

          Ich bin gespannt.
          Die besten Grüße
          Fiona

          Gefällt mir

          Antwort
          1. kamikatzezwerglis Autor

            Ich drücke euch fest die Daumen, dass ihr bzw. die Katzis die Kurve noch kriegen! Katzenzusammenführungen können echt irgendwas zwischen Bubblegum und Minenfeld sein – je nach Konstellation und Vorgehen. Und mit Pheromonzerstäubern und Bachblüten ist es halt noch längst nicht getan – schön wärs. Es wäre aufgrund meiner Erfahrungen sehr gewagt, wenn ich euch da aus der Ferne konkrete Tipps gäbe. Da seid ihr mit eurem Wissen über die betroffenen Charaktere und zusätzlichem Wissen allgemein zu Katzis sicher besser beraten.

            Aber darf ich dich darum bitten, mir dann irgendwann noch eine Rückmeldung zu geben, wie es sich entwickelte? Gerne auch direkt aufs Mail: iwon@kamikatze-zwerglis.com – würde mich sehr freuen! Alles Gute euch – ihr werdet die richtigen Entscheidungen zugunsten aller Beteiligten treffen ❤

            Gefällt mir

            Antwort
            1. Fiona

              Hallo Iwon,

              gerne gebe ich Dir Rückmeldung. Die beiden verstehen sich von Tag zu Tag besser, bzw die Dame faucht weniger und weniger. Zwar erhebt sie noch manchmal die pfote gegen ihn, wenn es ihr zu viel wird, aber es ist merklich besser geworden. Der Neuzugang ist ihr allerdings von Anfang an freundlich gesinnt gewesen.
              Wir haben uns nun auch entschieden, die beiden bei uns in der Wohnung aufzunehmen, da ich ohne hin schon die meiste Zeit in die Zusammenführung gesteckt habe und wir zu dem hoffen, dass neutraler Boden ohne Revieransprueche dem letzten bisschen Meckern der ersten Maus Abhilfe schaffen kann.

              Ich bin gespannt und verabschiede mich mit einem lieben Gruß,
              Fiona

              Gefällt mir

              Antwort
  2. gabriela

    liebe iwon

    ich kenne dich aus mietzmietz.de und auch von cheesy. was du gerade wieder mit thillie mitmachst – das tut mir so unendlich leid :(. ich hoffe für dich und deine mathilde, dass sie nochmals alle kräfte zusammennimmt und es ihr wieder besser geht.

    ich hatte diese schreckliche zeit 2011 mit vanni, als am freitag beim TA ein fibrosarkom festgestellt wurde! das ganze wochenende war sooo schrecklich. ich konnte kaum denken. mein schatz meinte beim TA, wenn es so schlimm ist, dann lieber gleich einschläfern…

    ich konnte und wollte das nicht glauben! also rief ich am montag im tierspital zürich an und schilderte den fall. am dienstag konnte ich bereits mit vanni zur untersuchung für ultraschall etc. es war so schrecklich mit dem transportkorb nach hause gehen zu müssen :(. 2 tage später wurde er operiert und der arzt meinte am tel. es hätte bei der op besser ausgesehen als auf den röntgenbildern. eine nachbehandlung im AOI in hünenberg – d.h. bestrahlung wäre angebracht!

    4 wochen war vanni im AOI. wir gingen ihn immer besuchen und es war einfach nur toll, wie sie sich da gekümmert haben – genaugleich wie im tierspital zürich!

    nun sind 3 jahre vergangen – ohne metastasen. noch 2 monate und dann hats vanni überstanden..

    *drückdich* und mathilde
    traurige grüsse
    gabriela aus zürich

    Gefällt mir

    Antwort
  3. Marion Bauer

    Hallo, wir haben gerade Katzen Babys und da wurde bei zwei Babys festgestellt das sie Katzenaids haben. Es wurde dann so schlimm um die kleinen das wir sie einschläfern lassen mussten. Wir haben insgesamt 4 Katzen und 2 Kater . Unserer Tierarzt hat uns so verrückt gemacht das alle Katzen sich schon Angesteckt haben sollen und das die Ansteckungs Gefahr sehr hoch ist . Und stimmt es dann auch das die Mama von den Babys das Katzenaids hat oder vielleicht der Papa . Für uns ist das Thema noch großes Neuland und sind sehr verunsichert ob es nun vielleicht alle haben oder nur ein paar . Es wurde bis jetzt nur bei den zwei Kranken Babys getestet ob sie es haben da wa es Positiv und bei den großen geht es ab Montag los . Ich hoffe das wir vielleicht eine Hilfreiche Antwort bekommen .
    Ganz liebe grüße von Familie Bauer deine Homepage hat uns etwas Hoffnung gegeben

    Gefällt mir

    Antwort
    1. kamikatzezwerglis Autor

      Hallo Marion,
      Vorweg: Es tut mir sehr leid wegen der beiden Kitten 😦 Und ich verstehe eure Aufregung, aber bitte lest euch erstmal in Ruhe diesen Beitrag zum Thema FIV durch: https://kamikatzezwerglis.wordpress.com/2013/05/03/fiv-kleiner-uberblick-uber-wichtige-fragen/

      Zusammengefasst zu deinen Fragen: Ganz sicher haben nicht die Babys irgendwen angesteckt. FIV wird über Bisse übertragen. Der einzige andere nachweisliche Übertragungsweg ist von FIV-Mutter zu ihren ungeborenen Kitten (nicht umgekehrt). Wobei nicht alle Kitten einer FIV-infizierten Mutter auch FIV-positiv sein müssen. Es ist im Gegenteil sogar möglich, dass eine FIV-Katzenmutter völlig gesunde Kitten bekommt. Darum ist es auch wichtig beim FIV-Test für Babykatzen mind. fünf bis sechs Monate zu warten, da sie vorher falsch positiv auf das Immunsystem der Mutter getestet werden könnten.

      Bitte lies dir den oben verlinkten Beitrag zu FIV in Ruhe durch, dann wirst du hoffentlich sehen, dass euer Tierarzt von FIV offensichtlich keine Ahnung hat, und ihr da nicht gut beraten seid.

      Euer Tierarzt verhält sich zudem ausgesprochen unverantwortlich, indem er euch so verrückt macht. Ich möchte euch aus diesen Gründen euch und euren Katzen zuliebe dringend ans Herz legen, einen anderen Tierarzt zu suchen, der sich auf Katzenkrankheiten versteht.

      Und bitte lasst eure Katzen und Kater kastrieren und verzichtet auf weiteren Nachwuchs: https://kamikatzezwerglis.wordpress.com/katzenhaltung-2/katzen-gehoren-kastriert/

      Bei weiteren Fragen erreichst du mich am besten über iwon@kamikatze-zwerglis.com

      Alles Liebe und Gute für euch und eure Katzen! ❤

      Gefällt mir

      Antwort
  4. Kuhfellchen

    Liebe Iwon,

    verzeih, wenn meine folgenden Wünsche vielleicht am falschen Platz stehen sollten.
    Leider kann ich sie Dir nur heute zukommen lassen…

    Liebes, ich wünsche Dir und den Zwerglis von ganzem Herzen ein frohes, besinnliches, gemütliches Weihnachtsfest ❤ ❤ ❤ und ein gesundes neues Jahr.

    Gefällt mir

    Antwort
  5. Sissi

    Hallo Iwon , uns ist im August 2014 ein junger Kater zugelaufen. Ca. 2-3 Jahre. dünn und sein Fell war stumpf und er verlor viele Haare, Büschel weise. Zutraulich ist er von Anfang an gewesen. Haben ihn Anfang Oktober kastrieren lassen, soweit alles gut.
    Aber er hatte trotz der Kastration noch einpaar Kämpfe mit anderen Katern. Einmal war er böse zugerichtet das wir zum TA gehen mußten. Im September ’15 roch er stark aus seinem Maul und er verlor viel Speichel, der sehr eitrige aus sah. Wieder zum TA, Antibiotika und schmerz stillendes Mittel. Maul, Zunge und Zahnfleisch gerötet. 1 Monat versucht es in den Griff zu bekommen, keine Chance. Anfang Oktober wurden die Zähne der rechten Seite gezogen. Oben und Unten. Ab diesem Zeitpunkt hat er Metacam und Clindaseptin erhalten. Metacam ist als Dauermedi empfohlen worden. Seit 4 Tagen geht gar nichts mehr. Er frisst schlecht, würgt sich als wenn Schleim das Fressen verhindert. Wir waren schon bei den TA ,er weiß sich auch keinen Rat mehr. Wir haben nun veranlasst das ein Test auf FIV gemacht wird. Der Schnell test war zu 95 % positiv. Darauf hin veranlassten wir einen 2. Das Ergebnis erfahren wir erst morgen. Es steht schon ein Termin fest, für die zweite OP der Zähne. Wir sind todal verzweifelt ob wir ihn das in so kurzen Abständen zumuten können. Wir sind auch auf der Suche nach geeigneten Futter. So schnell wollen wir ihn nicht aufgeben. Er ist ein lieber Kater.
    Für eine Antwort wäre ich dir dankbar.
    Mit fdl. Grüßen Sissi

    Gefällt mir

    Antwort
    1. kamikatzezwerglis Autor

      Hallo Sissi,

      Willkommen hier! Tut mir leid, dass ihr solche Sorgen mit eurem Katerchen habt. Selbstverständlich kann ich keine Ferndiagnose stellen, sondern dir höchstens schreiben, was ich an eurer Stelle evtl. tun würde.

      Ehrlich gesagt werde ich immer etwas nervös, wenn ein Tierarzt „keinen Rat mehr weiss“ – auch ein Tierarzt muss natürlich nicht alles wissen und können, aber wenn er selbst nicht mehr weiterkommt, sollte er euch zu einem Spezialisten oder in eine Klinik/ein Spital überweisen, wo man oft mehr diagnostische Möglichkeiten hat als in einer Tierarztpraxis. Den Kater auf FIV zu testen, war sicher nicht verkehrt – nur bringt euch das keinen Schritt weiter. FIV ist ja keine Diagnose, die behandelbar wäre – ihr wisst dann lediglich, ob er FIV-positiv oder -negativ ist, seinen Symptomen kommt ihr damit aber nicht bei. So oder so muss die Ursache für die offenbar chronische Maulentzündung gefunden und behandelt werden. Daher würde ich euch raten, nach einem Spezialisten auf dem Gebiet zu suchen.

      Und bitte: Nur der Western-Blot-Test weist FIV ohne jeden Restzweifel nach. Der ist etwas teurer als der Schnelltest, dafür eindeutig.

      Aber egal, ob FIV oder nicht: Die Lebensqualität eures Katers ist aufgrund der Maulentzündungen offenbar schon sehr im Keller. Auf jeden Fall sollte alles unternommen werden, sie ihm wiederzugeben. Wir machten hier die Erfahrung, dass eine komplette Zahnentfernung diese Entzündungen und Fressprobleme ein für allemal beendet – aber das kann natürlich nur ein Tierarzt abschliessend beurteilen.

      Ich kann dir nur sagen, dass bei zwei meiner FIV-Katzen ebenfalls alle Zähne gezogen werden mussten – und sie schon kurz nach der OP mit grösstem Appetit wieder reingehauen haben, seither keine Probleme dieser Art mehr auftraten und ihre Lebensqualität sich um gefühlte 1000% verbesserte 🙂 Es ist für Katzen auch überhaupt kein Problem ohne Zähne zu leben: Sie können weiterhin alles fressen wie vorher auch. Aber sie haben halt keine Entzündungen und Schmerzen mehr – und blühen dadurch wieder komplett auf ❤

      Wegen deiner Sorge zur OP: Sicher ist jede OP eine Belastung und auch ein Risiko. Aber was ist ein Leben mit ständigen Schmerzen? Mein Fivie Mathilde überstand übrigens 2012 innert nur zweier Monate eine Lungen- und eine Herz.OP. FIV ist also kein Grund, auf eine OP zu verzichten. Zumal wenn eine OP die einzig valable Chance auf Besserung/Heilung ist.

      Und ganz ohne eurem Tierarzt irgendetwas unterstellen zu wollen – aber sollte er auf die Idee kommen, euren Kater aufzugeben, weil er FIV hat – geht bitte umgehend zu einem anderen Tierarzt. FIV ist kein Grund für gar nichts. Es ist nur eine Diagnose. Sonst nichts.

      Ich drück euch die Daumen – alles Liebe und Gute euch! Herzlich, Iwon & Zwerge

      Gefällt mir

      Antwort
  6. Dorrit Dohnke

    Hallo Iwon,
    bei meinem Kater, Alter über 10 Jahre (genau weiß ich es nicht, da ca. 3 jährig aus dem Tierheim geholt), wurde jetzt ein Tumor am Kopf entfernt. Diagnose: feline Bowen´s disease, ausgelöst durch Pappilloma-Viren. Das wurde durch die Einsendung des Tumors an einen Patologen bescheinigt. Außerdem hat er am Hals seit Monaten diverse krustige Hautveränderungen, die jetzt auch mit der o.g. Krankheit/Tumorgeschehen in Zusammenhang gebracht werden.
    Vorher wurde von 3 TA´s unterschiedlich behandelt. 1. Pilze, 2. Milben, 3. Eosinophiles Granulom. Das war es aber nicht, was ich mittlerweile ja weiß!
    Die OP verlief gut und die Wunde heilt auch gut.
    Jetzt habe ich mir Gedanken gemacht und gegoogelt, woher diese Krankheit kommen kann und bin auf Katzenaids gestoßen, das ja das Immunsystem über einen längeren Zeitraum runterfährt und somit Angriffsfläche für z.B. Viren bietet. Mein kastrierter Kater hat und hatte sein geraumer Zeit immer wiederkehrende Revierkämpfe mit dem Nachbarskater (zugelaufen und mittlerweile auch kastriert).
    Hast du in diesem Zusammenhang auch schon mal ähnliche Erfahrungen bei deinen Katzen gemacht? Tumor-OP´s am Kopf, krustige Hautveränderungen am Hals oder ähnliches?
    Würdest du bei meinem Kater einen Western-Blot-Test machen lassen? Wenn ja, warum?

    Liebe Grüße Dorrit

    Gefällt mir

    Antwort
    1. kamikatzezwerglis Autor

      Hallo Dorrit,
      Erstmal tut mir die Diagnose deines Katers leid – zugleich bin ich froh zu lesen, dass ihr inzwischen offenbar einen fachkundigen Tierarzt habt, der die richtige Diagnose stellen konnte.

      Du hast völlig recht, dass FIV im fortschreitenden Krankheitsverlauf das Immunsystem schwächt – zugleich können natürlich auch FIV-negative Katzen für Viren anfällig sein, die einen mehr, die anderen weniger.

      Glücklicherweise habe ich absolut keine Erfahrung mit der genannten Krankheit und kann dir dazu auch nichts weiter sagen, auch haben wir hier bislang keinerlei Tumore, Hautprobleme oder sonstiges zu verzeichnen. Keine meiner FIV-positiven Katzen erreichte bislang das Stadium, in welchem sie mit opportunistischen Erkrankungen zu kämpfen hatte (also Erkrankungen, die durch ein FIV-bedingt geschwächtes Immunsystem begünstigt werden bzw. überhaupt erst ausbrechen können). Im Gegenteil erholte sich meine inzwischen leider verstorbene Mathilde von all ihren OPs fast so zügig wie eine FIV-negative Katze – ihre OPs waren auch nicht FIV-bedingt. Meine drei anderen Fivies waren seit ihrer Ankunft hier kein einziges Mal krank. Nicht mal ein bisschen. Handkehrum kenne ich nicht wenige FIV-negative Katzen, die leider ständig mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen haben. Von daher spielt nach meiner Erfahrung FIV absolut keine Rolle im Hinblick auf Krankheitsanfälligkeit (solange das finale Stadium (Zusammenbruch des Immunsystems) noch nicht erreicht wurde, versteht sich).

      Du fragst mich, ob ich dir zu einem Western-Blot-Test rate: Eigentlich nicht, nein – solange euer Tierarzt nicht aus behandlungstechnischen Gründen dazu rät.

      Angenommen, dein Kater wäre FIV-positiv, könnt ihr trotzdem weiterhin nichts anderes tun, als das feline Bowen´s disease zu therapieren, FIV ist ja nicht behandelbar. Eine FIV-Diagnose könnte höchstens eine Rolle spielen, wenn zur Bekämpfung des feline Bowen´s disease Medikamente nötig wären, die bei FIV eher gemieden werden sollten (zB. Kortison) – zugleich: Wenn ein solches Medikament die einzige Möglichkeit ist, die eigentliche Krankheit zu bekämpfen, ist es das Risiko wert, es dennoch einzusetzen. Oder kurz: Ob er nun FIV-positiv ist oder nicht, ist eigentlich ziemlich egal.

      Von daher: Wenn euer Tierarzt nicht von sich aus zu einem FIV-Test rät, um die aktuelle Behandlung ggf. zu optimieren, würde ich an deiner Stelle einfach so weitermachen wie bisher.

      Ich hoffe, das hilft dir irgendwie weiter und vor allem wünsche ich deinem Süssen weiterhin gute Genesung nach seiner OP und für den weiteren Verlauf dieses Bowens disease!

      Liebe Grüsse, Iwon & die Zwerge

      Gefällt mir

      Antwort
  7. Petra Bachmaier

    Hallo, mein Freigänger Kater wurde vor kurzem positiv auf Fiv getestet. Kann ich ihn trotzdem entwurmen. Danke und liebe Grüße Petra

    Gefällt mir

    Antwort
    1. kamikatzezwerglis Autor

      Liebe Petra,

      Wenn dein Kater Würmer hat, muss er entwurmt werden. Wenn er keine Würmer hat, dann nicht. Ich schreibe das nur, weil viele ihre Katzen „prophylaktisch“ entwurmen, was aber nichts bringt, nur den Katzenkörper belastet. So oder so: Eine FIV-Katze ist grundsätzlich genauso zu behandeln wie eine FIV-negative. Dein Tierarzt weiss das sicher und kann euch da gut beraten?

      Alles Gute und liebe Grüsse, Iwon & Zwerge

      Gefällt mir

      Antwort
      1. Petra Bachmaier

        Danke für deine Antwort. Ich habe keine Würmer gesehen. Den kot kann ich leider nicht untersuchen da er Freigänger ist und nie das Katzenklo im Haus nutzt. Mein Ta meinte da bei ihm eine leichte Anämie festgestellt wurde ( wurde festgestellt als er positiv auf Fiv getestet wurde) das es auch daran liegen könnte das er Würmer hat. Er hat mir auch zu einer entwurmung geraten.

        Gefällt mir

        Antwort
        1. kamikatzezwerglis Autor

          Liebe Petra, natürlich antworte ich, wenn mich jemand etwas fragt ❤

          Ich bin wie gesagt keine Tierärztin, aber so weit ich das beurteilen kann, klingt die Argumentation eures Tierarztes für mich schlüssig: Wenn er meint, gesundheitliche Probleme deines Katers könnten auf Würmer zurückzuführen sein, wäre das für mich an deiner Stelle Grund genug, das Tier zu entwurmen. Und dabei musst du null befürchten, dass FIV irgendwie eine Rolle spielt – alles prima 🙂

          Wie gesagt scheint mir euer Tierarzt aufgrund deiner sehr kurzen Schilderungen sehr bedacht zu sein (immerhin hat er offenbar nicht dazu geraten, den Kater nach dem positiven FIV-Test einschläfern zu lassen – das ist schon viel! 😉 😦 – kennt er sich denn mit FIV aus bzw. traust du seinem Urteil? 🙂 Denn das ist das Wichtigste im Kundenverhältnis zwischen Tierhalter und Tierarzt: Vertrauen, das auf guter Erfahrung im Umgang miteinander fusst 🙂

          Liebe Grüsse

          Gefällt mir

          Antwort
  8. Lucia Tellenbach

    Liebeeeee Iwon, sooooo schön, dieses Foto!!!! Was für eine tolle Ideeee! Und sooo schön, wieder mal von Dir zu hören. Vielleicht erinnerst Du Dich noch: Ich bin die mit Gremy, dem FIV+-Kater aus Santorini, gerettet im Juni 2015. Und an Weihnachten ein tolles Bild bei Stefania Re bestellt resp. erhalten. Und … jetzt ist wegen Gremy eine ganze Lawine los.. Aber zuerst muss ich Dir sagen, dass es Gremy sehr gut geht! Er markiert seit Monaten nicht mehr (nur noch 2 x nach der verda… Böllerei anlässlich Seenachtsfest Zug, Ende Juni). Auch kommt er ganz ordentlich zGang mit den 3 Ladies, wovon Polizei Bagus ihm eher das Leben schwer macht, hingegen Queen Mom Mimi ihn ziemlich kalt lässt und – ja wir vermuten es – die schüchterne Kupu ihn gar anziehen dürfte… jedenfalls heult er sie öfters an (extrem lautes Hallooooo, halloooooo…. kennst Du das? ich wäre froh, mir könnte mal jemand erklären, was das soll…). Jetzt aber zu meinen News: Bei der Gremy-Rettung half mir SAWA, dadurch kam ich zu Hundehilfe-Santorin (Österreich), brachte aber keine Hundeadoption zustande hahaaa. Es musste definitiv so sein. Denn jetzt gehe ich, mit der grossen Hilfe von SAWA und Hundehilfe, meinen Weg: Ich habe den Tierschutzverein STERILA Santorini Cats gegründet, bin ca. alle 2 Monate oder mehr auf Santorini, baue ein Netz an Fütterungsstellen auf (haaarzig), habe die Susy Utzinger Stiftung gewonnen für Trap/Neuter/Return (stolz), welche bereits Dauth-Traps angeliefert hat (Storage vor Ort OK) und die Kastrationskosten übernimmt; die Preisabsprachen mit Susy und 2 lokalen Tierärzten (Inselteig.. ich muss street smart wie Katzen vorgehen…you name it…) habe ich vorletzte Woche erledigt; eine wunderbare STERILA-Freundin vor Ort hat nebst Storage auch Studios für Helfer (am Beach), übersetzt, rettet Tiere und ist meine grösste Stütze. Die englische Website http://www.santorini-cats.com sollte Mitte Aug live sein, deutsch und griechisch folgen. Mit Susy zusammen lasse ich Kinderbüchli, Flyer, Poster etc. übersetzen, damit wir in einem nächsten Schritt mit der sanften Sensibilisierung der Locals starten können. Ein Crowd-Funding-Filmli hab ich im Hinterkopf, die Aufnahmen sind ready, fürs Zusammenschnippseln such ich noch einen günstigen Profi. WeMakeIt gibt STERILA gute Chancen, Geld für einen TempShelter generieren zu können (brauche ich für kranke, verunfallte, zu junge Katzen oder Mamis mit Babies etc.). SAWA hat das Land!. Bald wird gebaut resp. umgezogen mit ca. 100 Hunden und 20 Eseln. Das Grundstück ist riesig und weit weg von anderen Häusern, Strassen etc. Dort sollen auch Reha-Büsi einen Platz haben, bis sie wieder raus können (und sicherlich in der Nähe bleiben dann, das wäre eine Freudeeee). Vom 3.-8.11.2016 schickt Susy Utzinger einen Trainer für TNR auf die Insel, welcher meine Helfer und mich 1:1 schulen wird (Pilot-Sterilisation-days). Die Tierärzte sind on board. Von Nov-März ist die Trächtigkeit minim, der Hunger gross, das Leid enorm. Die Geschäfte sind zu resp. quasi alle Touris und Locals sind runter von der Insel, die Giftköder vorher noch verstreut… Die Hunde jagen/fressen Katzen… Einer muss dies ändern. Ich habe jetzt mal angefangen! Meine grosse Hoffnung ist, dass mit STERILA über die nächsten Jahre resp. Jahrzehnte die Population der Katzen ab- und die allgemeine Gesundheit der Büsis stark zunimmt!!! Anlässlich der Sterilisation wird auch entwurmt etc. Da wir (noch) keinen Shelter haben, können wir die FIV-Problematik im Moment nicht anpacken. Ich wüsste jetzt auch nicht, wie… Und Du?

    Nun ist so viel bereits entstanden, wegen dem lieben Gremy, der jeden! Abend auf meinem Bauch liegt und friedlich schnurrt. Weder Yoga noch sonst was ist annähernd so beruhigend und sinnstiftend für mich wie er! Ich gehe auch nie mehr weg, die Katzen sind mir lieber als die meisten Menschen! Nur für STERILA verlasse ich Gremy kurz (hörst Du den Helikopter hahaaa?). Nun suche ich Hardcore-Katzenliebhaber, die Mission Mates sind vom 3.-8.11.2016. Menschen, die für ein paar Stunden oder Tage auf Santorini helfen würden (und gratis eine Fortbildung geniessen können). Ich brauche Fahrer (mit Traps zu Kolonien, dann zu Vets, dann ins Reha-Studio, und dann das Schönste: die Freilassung am genau! gleichen Ort, wo getrapt wurde). Ich suche Menschen, die eine Nacht lang im schönen Studio ein oder zwei Büsi beobachten, damit mit gutem Gewissen der Return am nächsten Tag am Trap-Spot erfolgen kann. Menschen, die jedes Büsi dokumentieren möchten, Fotos vor und nach der OP, etc. Menschen, die verstehen, wieso wir Ear Clipping machen (hatte u.a. gerade vorletzte Woche eine Katze, die entweder transgender war oder als viel zu jung kastriert worden ist…fuck…! ich fliege jetzt am Freitag für 2 Tage runter, finde Thomilina, verbringe die Nacht draussen mit ihr/ihm und versichere mich, dass alles OK ist mit der Narbe… Iwon, ich fühle mich dermassen mies, dass ich unter den x100tausenden Strassenkatzen dieses liebe Büsi zur OP gebracht hab!)

    Und auf der Website sage ich ganz klar: Hände weg von relativ zahmen Büsis! Oder dann nur klar nicht-kastrierte Kater! Auf der Website will ich ganz viel Information teilen, damit meine Fehler nicht wiederholt werden, damit ein Katzenliebhaber die Prozedere kennt für Adoption, Kastration, und alle anderen Arten der Hilfe. Ich wäre Dir unendlich dankbar, wenn Du vor der Aufschaltung der Site auch noch einen Blick drauf werfen könntest???? Gerne würde ich Dich unter „Partner/Links“ erwähnen? Was sagst Du? Und falls Du weisst, wie ich weitere Mission Mates, Helfer, Driver und Katzenliebhaber für den Pilot im November 16 gewinnen könnte… ich wäre also ganz EarClipped-Ohr!!!!!!!!! Bin gespannt auf Deine Nachricht, alles Liebe für Dich und Deine Fellnasen, Lucia, Whatsapp 079 243 10 12, oder email (Facebook folgt… bin ein Omi in Sachen IT und happy, wenn die Site läuft….)

    Gefällt mir

    Antwort
    1. kamikatzezwerglis Autor

      Liebe Lucia,

      Natürlich erinnere ich mich. Entschuldige bitte auch die späte Antwort – du hast ja glaub ich mitbekommen, was hier letzte Woche mit Max los war 😦

      Dein Projekt klingt ja wirklich sehr spannend und vielversprechend und sehr gerne unterstütze ich dich im Rahmen meiner Möglichkeiten. Am besten besprechen wir das mal direkt? Melde dich doch gern per E-Mail, wenn du zurück bist und Zeit hast, dann können wir einen Termin abmachen zum Telefonieren, ok? E-Mail: iwon@kamikatze-zwerglis.com

      Bin sehr gespannt, mehr über dein Projekt zu erfahren! Herzlich, Iwon

      Gefällt mir

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s