Felize, kleine Heldin <3

Heute waren wir mit Felize zur Kontrolle im Tierspital – und ich bin sehr stolz auf das Maus, äh: Katz 😀

Ihr Lieben ❤

Danke ganz herzlich an alle, die heute an uns dachten und Daumen drückten – der Zauber wirkt auch hier 😀 😉 ❤

Ok – das Eintüten meiner kleinen Panikmaus war wie vermutet ein Desaster 😦 Ich habe gar nicht irgendwelche sanftmütigen Tricks probiert, sondern habe direkt das Fixleintuch bzw. zu Deutsch Spannbettlaken (danke Frau Vegasfan für die Übersetzung! :D) und die Transportbox geschnappt und bin so bewaffnet wie ein Gladiator auf Felize zu, derweil das Mantra im Kopf: «Wir ziehen das jetzt durch, basta.» Naja – ok: Eher nicht ganz so cool. Spätestens als Felize versuchte, flundermässig mit dem Boden zu verschmelzen, und verweifelt fragend in Todesangst mauzte, brach mir mehrfach das Herz – aber hilft ja auch nix.

Kaum war ich jeweils halbwegs in ihrer Nähe, entflunderte sie sich jeweils pfeilschnell und schoss nach oben in die erste Etage, von dort nach unten, dann wieder hoch, wieder runter – ins Fitnesscenter muss ich heute nicht mehr, püh. In einer zweigeschossigen Wohnung ohne Türen echt kein leichtes Unterfangen, eine Katze in die Enge zu treiben… Schliesslich beging sie endlich wieder den strategischen Fehler, sich ins Bad zu flüchten, worauf ich ja gehofft hatte. Diesmal aber war die Waschmaschine zugestellt, damit sie sich nicht wieder dahinter festklemmt, und alles weggeräumt, was in Scherben darnieder fallen könnte. Nachdem sie ein paar Mal die Wände hoch ist, konnte ich endlich das Bettlaken über sie werfen – Schachmatt.

Ich hatte das von einer lieben Tierschützerin gelernt: Wenn man eine Katze unter einer Decke oder eben einem Laken versenkt, rührt sie sich nicht mehr – man kann dann einfach hin und sie einpacken. Nicht, dass ich diese Methode dem Miteinander langfristig für zuträglich halte und empfehlen würde – aber in der Not… 😦 Bei Felize funktionierts jedenfalls – man muss nur gut genug werfen. Nicht nett – aber für den Moment unsere Rettung.

Als ich Felize also endlich in der Box hatte, war ich erstmal fertisch mit den Nerven. Aber ab dann wurde es gut – richtig gut 😀

Während der Autofahrt war sie recht ruhig (Handtuch über der Box hilft auch). Sie mauzte nicht und hechelte auch nicht wie sonst. Schonmal gut.

In der Klinik aber räumte sie jeden nicht vorhandenen Restzweifel am TA-Training bei mir aus: Sie liess sich diesmal komplett ohne Handtuchwickel behandeln – sie hatte sichtlich Angst, aber keine Panik, immerhin. Das überzeugte mich restlos davon, dass Situationsvermeidung falsch und nur Training unser Weg sein kann.

Das Beste aber: Obwohl ich Felize die Ohrentropfen nicht geben konnte, verheilt alles wunderbar – was natürlich meine grosse Sorge war 😦 Aber wir haben Glück – und noch mehr davon:

+++ breaking news +++

Felizes rechtes Trommelfell wächst zu!!! :-O Das heisst: Sie müsste dann in absehbarer Zeit wieder vollumfänglich hören können. Aus medizinischer Sicht. Boah – wow!!! Krass.

Als wir heimkamen, schoss sie aus der Box – blieb dann aber sofort stehen und sah sich um. Ich liess alles so stehen und ging nochmal weg, weil ich einkaufen musste und auch dachte, dass wegzugehen genau JETZT für mein Mäuschen genau das Richtige sei 😛

Als ich wieder heimkam, sass Felize diesmal nicht verängstigt unterm Bett, sondern hockte draussen auf der Terrasse in ihrem Lieblings-Gras-Topf ❤ Als sie mich sah, erstarrte sie zwar sofort wieder, aber rannte nicht wie die letzten Wochen weg. Sie futterte auch sofort ihr Abendessen und kam vorhin sogar gaaaaaaaaaaaaaaaanz kurz zu mir aufs Sofa – aber das war ihr dann doch zu gruselig 😉

Zwei für uns ganz wichtige Dinge habe ich heute gelernt:
1. Felize wird voraussichtlich vollkommen gesund – die Prognosen stehen jedenfalls sehr gut ❤
2. Vermeidung ist Sch*** – mit jedem Tierarztbesuch wird Panikkatz Felize «cooler» (und ich auch :P), was mir klar zeigt: Man kann auch einer absolut panischen Katze die Panik nehmen. Im Moment leider mit Gewalt 😦 Aber demnächst mit der bedachten Anleitung der Verhaltenstherapeutin unseres vertieften Vertrauens: → Tierarzttraining für Katzen

Wenn ihr auch verängstigte oder gar panische Katzen daheim habt: Bitte arbeitet mit ihnen daran ❤ Sie müssen diese Ängste nicht auf Dauer erleiden – weder beim Tierarzt, noch bei Besuch, noch bei Gewitter oder beim Staubsaugen. Muss alles nicht sein.

Wir sind gerad ein bisschen fix und foxy – aber SEHR zuversichtlich ❤

Herzlichst, Iwon & Kamikatze-Zwerglis

———————-

Fortsetzung: → Lieber Besuch aus Köln

26 Gedanken zu „Felize, kleine Heldin <3

  1. LotteG

    Gottseidank, ihr habt „ES“ hinter euch! Wieder mal einen Tierarzt-Besuch überlebt.
    Wenn ich lese, was die arme Felize für eine Panik hat, könnte ich jedesmal heulen.
    Aber auch, wenn sich das wieder sehr chaotisch liest, es klingt so, als wärt ihr auf einem guten Weg. It’s getting better!
    Wird Felize eigentlich ruhiger, wenn du sie durch einen Nackengriff beruhigst? (Wahrscheinlich eine blöde Frage, denn dann ist sie ja schon durch eine wilde Jagd über alle Etagen aufgedreht.)

    Die guten Nachrichten zu ihrem zurückkehrenden Hörvermögen sind einfach nur ein Wunder.

    Gefällt mir

    Antwort
    1. kamikatzezwerglis

      Es bricht einem wirklich das Herz, wenn ein geliebtes (oder überhaupt ein) Wesen einen so flehentlich verzweifelt anschaut und -mauzt und man muss es einfach ignorieren :_( Aber es wird besser, genau!

      Ich komme an Felize nicht mal nahe genug ran für Nackengriff – und wenn doch, flutscht sie einem sofort weg, sie lässt sich ja nicht halten (also: von mir nicht – vom Wunderneurologen schon, mit dem tanzt sie ja durch die Praxis, die treulose Tomate ;-)). In der Klinik haben sie Felize ganz sachte an den Schultern eher seitlich und hinten gehalten – also nicht FESTgehalten, sondern mehr so öhm fast schon „umarmt“. Das ging. Dort. Bei denen. Bei mir geht das nicht. NOCH nicht 😛

      Gefällt mir

      Antwort
  2. Petra

    Na ist doch super!!!
    Auch wenn die Maus erst mal zu ihrem „Glück“ gezwungen werden muss.
    Ihr Beide wachst an Euren Aufgaben 🙂
    *Ich drück Dich*

    Gefällt mir

    Antwort
  3. Laura

    Na das hört sich doch schon mal nicht mehr nach ner mittelschweren katastrophe an, das Eintütten und das Tierazthandling ^^
    Und Felize scheint ja auch den Ausflug gut überwunden zu haben.
    Wunderbar ist natürlich die Diagnose! Ich freu mich so für euch ❤

    Gefällt mir

    Antwort
    1. kamikatzezwerglis

      Nur noch ne überschaubare Klein-Katastrophe, genau. Also wenn mans mal so richtig positiv sehen möchte, kann man tatsächlich sagen, dass es schon viiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiel besser klappt als beim allerersten Mal. So gesehen 😀 Nun sind wir gespannt, ob das Hörvermögen wirklich ganz zurückkommt und evtl. auch die Kopfschiefhaltung weniger wird (wäre möglich, sagen die Ärzte) – schauen wir mal 🙂

      Gefällt mir

      Antwort
  4. Cornelia

    Ich musste gestern auch schon wieder mit Ciro zum TA (Ciro wurde ursprünglich auch mit Bettlaken gefangen und in die Box „geschmissen“. Sein Auge (zum 2. Mal in zwei Wochen…) war dick zugeschwollen. Beim Fluchtversuch ist er voll in einen Spiegel gesprungen (eigentlich hatte er zur Tür raus gewollt, die wurde aber gleichzeitig blitzartig geschlossen, und da war dann der Spiegel), was zumindest dazu geführt hat, dass sein Auge wieder aufging… :-O

    Gefällt mir

    Antwort
    1. kamikatzezwerglis

      Ui, bei euch gehts ja auch abenteuerlich zu und her :-O In eine Fensterscheibe ist mir Felize eben auch schon reingerast, nicht schön 😦 Ach, diese kleinen Panikviechis… naja gut: Wenn mich ein Riese einfach hochheben und in eine komische Tasche setzen wollte, bliebe ich vermutlich auch nicht besonders cool 😛 Gute Besserung für Ciro!! ❤

      Gefällt mir

      Antwort
  5. Helga

    Wie schön, dass ihr den Tierarztbesuch überstanden habt.
    Das liest sich nach doppeltem Hoffnungsschimmer. 🙂
    Ich freue mich für und mit euch. ♥

    Aber, und dass soll jetzt kein Pessimismus sein, wenn Felize bisher taub war, wird sie die Geräusche, die bald auf sie zu kommen interpretieren können oder werden sie das Katz verwirren?
    Ich wünsche, dass die Süße bald eine muntere „normale , verspielte Katze ist, die vor nix und niemand mehr Angst hat.

    Knuddler und Nasenbussi für euch!

    Gefällt mir

    Antwort
    1. kamikatzezwerglis

      Ja, uff 😛 Erst in vier Wochen wieder… Aber es wird immer „besser“, zum Glück – kein Vergleich mehr zu unserem ersten TA-Besuch :-O

      Deine Anmerkung wegen Geräuschen – das hatte ich mir ehrlich gesagt noch gar nicht überlegt, hm. Vielleicht liegt ihr verändertes (eingeschüchtertes) Verhalten teils auch daran? Könnte doch sein? hm.

      Nasenbussi richte ich Felize vom andern Ende des Zimmers gern aus 😀 ❤

      Gefällt mir

      Antwort
  6. Cheesy

    Ach Liebes, ich weiss wie es sich anfühlt das einer Katze anzutun. Aber sieh es einfach so: Es wird besser werden. Weil du weisst, dass da mehr geht und weil du daran arbeiten wirst. Das klappt schon! Und somit erfreuen wir uns jetzt über die tollen News und wünschen weiterhin gute Besserung und frohes total Gesundwerden!

    PS: Darf sie dann trotzdem bleiben, so als nicht mehr so Gehandicapte? 😉 Scherz *chch*

    Gefällt mir

    Antwort
    1. kamikatzezwerglis

      Ja, euch ergehts mit Pooh ja leider ähnlich 😦 Wenn mans ihnen doch erklären könnte… gmpf.

      Hihi, türlich darf sie bleiben – „normal“ wird die eh nicht *g* Gut – welche Katze kann (oder will) das schon von sich behaupten 😛 ❤

      Gefällt mir

      Antwort
  7. Annikki

    normal ist ja auch sooooo langweilig hihi. aber *hust* ich liebe manchmal schon ne tasche voll langeweile

    so, aber nun mal nen leises hurra. leise, damit felize nicht erschreckt. ganz leise hihi, dann kommt sie bstimmt zu mami aufs sofa weil sie auch zuhören will

    geschickt, nä? !

    ich finds immer wieder faszinierend, wie die lieblinge sich entwickeln. sie müssen nur in die richtigen „hände“. na, und da kann sie bei dir ja NUR richtig sein iwon.

    ich drück dich und bin voll stolz auf euch beide. toll gemacht

    Gefällt mir

    Antwort
    1. kamikatzezwerglis Autor

      Sehr geschickt in der Tat!!! Deine Worte in Gottes Ohr (oder so – ist der taub? Weiss man nicht…): ganz leise ❤ Weil Felize hört ja – und: Sie kam gerade aufs Sofa und hat mich in Grund und Boden geschmust – HACH *schmelz* <3<3<3

      Ja, ich bin auch stolz auf Kleinmaus 😀 Danke dir!!! ❤

      Gefällt mir

      Antwort
      1. Annikki

        hrhrhrhr, habs doch gesagt.

        ach ja, und ich hoffe immer „auf den gehörgang aller guten geister“

        gott ist mir ein wenig zu … naja, er scheint wenig zeit zu haben. drücken wirs mal nett aus 😉

        Gefällt mir

        Antwort
  8. Becca

    Es ist so schön zu lesen das Felize wieder Gesund und auch wieder vollständig hörend wird. Ich hoffe sehr das sie das, vom Gehirn her verarbeiten kann.

    Wer will schon Normal? Wäre alles im Leben Normal, wäre das ganze Leben langweilig. Ich bin echt froh das die Ausnahmen die Regel sind und nicht die Normalität.

    Gefällt mir

    Antwort
    1. kamikatzezwerglis Autor

      Ja, eben: Wenn mir jemand zu einem Artikel oder Bild von mir sagt: Du, das ist total normal – dann würd ich ihm vermutlich den Hals umdrehen *g*. Normal ist doof – und darum ists auch keiner 😉

      Ja, ich hoffe auch von Herzen, dass das weiterhin „unnormale“ Felizchen mit all diesen neuen Eindrücken umgehen kann – aber das wird sie bestimmt. Mir waren diese neuen Herausforderungen für sie gar nicht so bewusst – manchmal, und das räume ich gern ein, bin ich recht dämlich 😛

      Gefällt mir

      Antwort
  9. divaplavalaguna

    Du bist nicht dämlich, Du bist allerhöchstens betriebsblind. Wie wir alle ab und zu mal….
    Schön, dass es diesmal besser geklappt hat, auch wenn es Dir nicht wirklich so vorkommt. Ich vergleiche das mit Maggie: Das allererste Mal eintüten endete in einer Katastrophe. Hab ich feige Kuh es doch meinem Mann überlassen. Er tat sein Bestes, und das meine ich durchaus positiv. Leider war sein erster schneller Zugriff samt Verfrachtung in die Kiste durch eine nicht richtig geschlossene Tür der Transportbox gleich wieder passe….und dann ging die Jagd los.
    Beide taten mir hinterher unendlich leid und ich schwor mir, nie wieder so feige zu sein. Allerdings hatte ich zu diesem Zeitpunkt noch nie Katzen oder sonstige tierischen Mitbewohner, mein Mann dagegen schon.
    Heute ist es easy, durch langes Training. Allerdings nicht durch Maggies Veränderung….durch meine! 😉
    Was das eventuell wieder hören betrifft: ich denke, es wird sukzessiv zurückkehren, halt so, wie das Trommelfell zuwächst. Also kann sie sich stückweise daran gewöhnen. Sie macht das schon, die Wundermaus.♥♥♥

    Gefällt mir

    Antwort
    1. kamikatzezwerglis

      Du ahnst vermutlich, wie sehr mich deine Aussage „Heute ist es easy“ gerade ermutigt ❤ Bei Felize wird es das irgendwann auch sein *fest-dran-glaub*. Aber vor mir herschieben das ich nicht darf, wie Yoda sagen würde 😀 Und nenn dich nicht "feige Kuh" *streng-guck-und-umarm* ❤

      Über zuwachsende Trommelfelle muss ich mich unbedingt mehr belesen! Einerseits aus Interesse, aber vielleicht kann ich dann auch in irgendeiner Weise in dieser Phase mehr Rücksicht nehmen oder so?

      Gefällt mir

      Antwort
  10. Rudolf

    freut mich, dass Felize nicht mehr so panisch war und vor allem ihr Gehör wiederbekommt. Habs gestern Nacht noch gelesen, war aber zu müde zum Antworten.
    Mir ist auch durch den Kopf gegangen, wie das wohl wird, wenn sie wieder richtig hören kann. Oder kann sie womöglich schon wieder etwas hören, und ein Teil ihrer Reaktionen ist darauf zurückzuführen. Ich kann mir vorstellen, dass das für Felize zumindest ungewohnt ist/sein wird

    Gefällt mir

    Antwort
    1. kamikatzezwerglis

      Ja, falls sie inzwischen tatsächlich langsam wieder mehr hört, ist das bestimmt ungewohnt – wahrscheinlich sogar ziemlich beängstigend, könnte ich mir vorstellen? Ich muss mich da mal besser erkundigen 🙂 So rein theoretisch würde das ihre wochenlang bleibende Verunsicherung/Verängstigung für mich besser erklären als „nur“ die unglücklichen Eintütungen. Nicht, dass der Eintütprozess damit an Wichtigkeit verlöre – aber solch anhaltende Angst hab ich dann doch auch noch nicht erlebt 😦

      Gefällt mir

      Antwort
  11. Pingback: Lieber Besuch aus Köln – und die Reaktionen der Zwerglis | kamikatze-zwerglis

  12. Pingback: Tierarzt-Trainings-Tagebuch – Teil 1 | kamikatze-zwerglis

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s