Schlagwort-Archive: Jahreswechsel

All unsere besten Wünsche für 2018!

Liebe geduldige „Blog“-Abonnent/innen,

Ausnahmsweise eine Mitteilung in eigener Sache: Viel „gebloggt“ habe ich in diesem Jahr hier ja nun nicht gerade.

Es war ein irgendwie wildes Jahr: Nachdem ich meinen langjährigen Job im Herbst 2016 definitiv gekündigt hatte, war ich lange Monate mehr oder weniger stellenlos und doch zu keiner Zeit im eigentlichen Sinne arbeitslos, da ich jeden noch so winzigen Auftrag annahm, um meine Zwerglis und mich hier vor einer Hungersnot (Maliks allergrösste Sorge… 😉 ) zu bewahren.

Das gelang zum Glück auch gut, führte aber dazu, dass ich sehr viele Kontakte zu Freunden und lieben Bekannten fast auf Null reduzieren musste. Ich möchte mich hiermit pauschal denn auch entschuldigen, dass ich manche Mailanfragen, Kommentare oder sonstige Mitteilungen oft erst spät, manchmal leider auch gar nicht beantwortete – es lag nicht an euch, entschuldigt bitte.

Ich habe in diesem Jahr wieder sehr sehr viel lernen dürfen/müssen – unter anderem (wiedermal), dass gemeinsame Lebenszeit so viel wertvoller ist als irgendetwas sonst. So bin ich ausgesprochen dankbar, dass sich meine berufliche und damit finanzielle Situation zum Besten gewendet hat (ja, 7 Katzen sind ein Budgetposten – von den Lebenshaltungskosten in Zürich mal ganz abgesehen) und ich die Entscheidung traf, den Rest der Zeit im Alltag in allererster Linie meinen Zwerglis und der Familie zu widmen, nachdem auch ein überaus schmerzlicher Verlust in meiner Familie mich in diesem Herbst schwerst traf. Einmal mehr lernte ich den Spruch „Es ist nie zu spät“ niederzuschnauben: Oh, doch – bisweilen ist es zu spät.

Carpe diem. Und tu es: jetzt.

Überaus dankbar bin ich zudem aber, dass ich in diesem Jahr 2017 zur Abwechslung mal keine einzige Nacht in irgendeiner Tiernotaufnahme verbringen musste (danke, Zwerglis!), keines meiner Schutzbefohlenen wurde ernsthaft krank, keines starb: Die Zwergentiere hier sind alle wohlauf und gedeihen prächtiglichst – Danke! ❤

Ansonsten war vieles nicht so schön in diesem Jahr, anderes vieles wiederum war ganz wunderbar – wie Jahre und Menschen halt so sind, nicht wahr. 😉

Das Sinnbild unseres Jahres 2017 hier bleibt Maliks Tiefenentspannung in jeder Lebenslage – vergessen, was mal war – auf ein Neues:

In diesem Sinne wünschen wir euch allen schonmal: Tiefenentspannung sowie einen schönen Jahresausklang, einen guten Rutsch und ein gar zauberhaftes neues Jahr!

Ein ganz leises Feuerwerk für uns und eure Fellnasen:

Jahresrückblick? Pff. Frohes neues Jahr!

Jahresrückblick gibt’s heuer nicht. 2014 war ein Arschloch. Verzeiht meine dezidierte Wortwahl.

Wenn ich spontan an die wesentlichen Punkte meines persönlichen 2014 zurückdenke, fallen mir genau drei Schwerpunkte ein:

1. → Mein Herz Mathilde musste uns verlassen. Sie fehlt mir entsetzlich. Wirklich ganz schlimm.

2. Zu viel: zu viel Arbeit (viel zu viel – mehr als jemand leisten könnte), zu viel Korrespondenz, zu viele irritierende Streitigkeiten und gehässige Diskussionen mit Leuten, die man kaum kennt, zu viel sinnloser Kram, der sich in meinem Leben aufstaute.

3. Zu wenig: zu wenig Zeit fürs wirklich Wichtige im Leben: Familie, Freunde, Zwerglis, zu wenig echte Gespräche (dafür zu viel Blabla), zu wenig Geld, zu wenig Zeit – vor allem: zu wenig Zeit.

Noch nie verging in meiner Wahrnehmung ein Jahr so rasant wie 2014. Hat es wirklich stattgefunden?

Ich wünschte, es hätte nicht. In meinen bislang 43 Jahren wird 2014 eins der schlimmsten in der Chronik sein. Ein Jahr, in dem ich nicht gelebt habe – in dem ich nur ständig irgendetwas hinterherrannte und dabei alles versäumte, was das Leben lebenswert macht. Das ist nicht gut.

Aber ich sollte nicht undankbar sein, 2014 hatte auch seine guten Seiten: Meine verbliebenen Zwerglis sind alle wohlauf, meine Familie ist gesund und so manche Freundschaft hat sich in schweren Zeiten gefestigt – und: viele Freunde haben in ihrem Leben wundervolle Bereicherungen wie Zuwachs, Neustarts und den Sieg über sehr schlimme Krankheiten erfahren dürfen. Das ist doch was! ❤

Liebes 2014 – sei mir dennoch nicht böse, wenn ich dich demnächst mit einem lauten und hoffnungsfrohen „Prosit, prosit Neujahr!“ von Herzen verabschieden werde. Möge dein Nachfolgejahr ein besseres sein. Aber wie wir alle, hast auch du dein Bestes gegeben, liebes 2014. In diesem Sinne lass uns in versöhnliche Stimmung geraten: Danke, dass du nicht noch mehr Schaden angerichtet hast 😛

Unser Jahr in Bildern:

Wenig Fotos hab ich in diesem Jahr gemacht, heiderdaus. Keine Zeit. Immer: keine Zeit.

Ich mache eigtl. nie Neujahrsvorsätze – bisher fand ich mein Leben nämlich an sich ok. Doch diesmal weiss ich: Es muss sich einiges ändern. Ich hoffe, 2015 wird mir den Mut, die Kraft, die Entschlossenheit und die ZEIT dafür geben – und sonst muss ich sie mir halt einfach nehmen.

All den Menschen, die mich dabei unterstützen, und die mich weiterhin begleiten mögen, danke ich von Herzen! Und allen anderen: Lebt wohl smiley_emoticons_fips_eazy_wink Vergesst nie: Das einzig gültige „Rezept“ für Freundschaft und Liebe ist: Respekt

In diesem Sinne: Die Zwerglis und ich wünschen euch ein gesundes, freudvolles und rundum wundervolles neues Jahr! Passt auf euch auf – und lasst alles weg, was euch schadet  smiley_emoticons_cooler

 

FROHES NEUES JAHR!