Der 100. Beitrag im Kamikatze-Zwerglis-Blog geht an…

… meine absolut grossartigen Zwerglis, euch absolut grossartigsten Leute und die grösste Grösse der Welt: Die Liebe.

Drei Wochen ist es heute her, dass ich Mathilde in die Notaufnahme des Tierspitals brachte – und trotz allem nicht damit rechnete, was dann folgen sollte. Ich habe gerade all die lieben und aufmunternden Kommentare hier im Zwerglis-Blog nochmal gelesen – wie wir gemeinsam hofften und bangten. Ich danke allen nochmal für eure Anteilnahme, eure Gebete und aufmunternden Worte!

Drei Wochen schon.

Für mich hat Trauer meiner Erfahrung nach viel damit zu tun – mal abgesehen vom offensichtlichen Schmerz über den Verlust eines geliebten Wesens -, dass es einem täglich tausend kleine Stiche ins Herz setzt, wenn man den alten Alltag gegen einen neuen austauschen muss. Ihr wisst, was ich meine? Nichts ist mehr, wie es war – und doch ist es so ähnlich. Es klingt banal. Aber ich finds schwer.

Wobei… Sie helfen mir. Schwer zu erkären. Ich versuche es mal.

Der Alltag ist hier inzwischen ein anderer. Keiner braucht mehr Medikamente, die mit Leckerli für alle einhergingen – darum glaubt Faramee, mich nun immer lauthals an die alten Rituale erinnern zu müssen: Määääääääääääääääääk = LECKERLIEEEEEEEEEEEEEEEEEE! Jetzt. Das war früher Thillies „Job“

Moriah hat inzwischen den Battle der letzten Monate zwischen ihr, mir und Mathilde um das Kopfkissen klar gewonnen: Ok, es ist ihrs 😛

Übermutter Shakti kommt nun viel öfter zu mir – wo immer ich bin. Setzt sich einfach neben mich und schaut nach mir

Die Lieblingsplätze wurden neu verteilt – wo Mathilde früher gern lag und keinem es je in den Sinn gekommen wäre, ihr das streitig zu machen, liegt nun immer ein anderer Zwerg – fast, als wollten sie die Plätze warm halten

Überhaupt sind die Zwerglis irgendwie „näher zusammengerückt“ – nicht weil Mathilde sie daran je gehindert hätte. Es wirkt mehr so, als würden sie den Kreis enger schliessen – als würden sie den Zusammenhalt verstärken. Mag eine vermenschlichte Interpretation sein. Aber irgendwie sind sie noch liebe- und respektvoller zueinander als zuvor eh schon.

Sogar Moriah und Shakti haben definitiv aufgehört, sich zu „bekämpfen“. Wenn ich die beiden im Umgang miteinander beobachte, habe ich sogar bisweilen das Gefühl, dass dies nun der Beginn einer grossen Freundschaft sein könnte. Es gibt kein Fauchen, geschweige denn Angriffe oder panisches Einkoten mehr – nur sanfte Annäherungen, die die beiden inzwischen ganz ohne meine strikt nach TP-Vorgaben Interventionen von selbst abbrechen, wenns eine oder andere realisiert, dass es dem andern grad zu viel wird. Es ist wahrlich zauberhaft, das erleben zu dürfen Die Gittertür kann nun wieder in den Keller.

Ich habe mich inzwischen sogar daran gewöhnt, nur noch sechs Näpfe paratzumachen. 😦

Mathilde – du bist noch immer hier. Deine unerschütterliche Art, dein Herz voller Liebe, dein Selbstbewusstsein, deine Einsprachen, dein typisches: „Holla – so gehts aber ned, du!“ *g*  – dein alles, dein du.

Und doch vermisse ich dich schmerzlichst und kann es noch immer nicht begreifen, dass du nie wieder deine Nase in mein Gesicht drücken wirst.

Aber sogar diese Eigenart hast du jemandem hier vererbt – Moriah macht das jetzt immer

Du bist hier – und doch nicht. Ich danke dir von Herzen, dass ich dich kennenlernen durfte, liebes intergalaktisches Kampfschiffchen

Du hast ein so krasses Leben gehabt – dieses Grauen, das du einst erleiden musstest, diese unendliche Einsamkeit und Verlorenheit – unvorstellbar eigentlich. Und du hast mir die Augen geöffnet für so vieles, mich mit Menschen zusammengebracht, die mir weiter halfen, klarer zu sehen, zu begreifen.

Du bist und bleibst wahrlich ein Wunder auf drei Beinen

Grüsse sie uns alle, alle, die wir so sehr lieben und vermissen – dort, wo ihr jetzt seid.

Eines Tages werden wir uns wiedersehen. ♥ Und bis dahin werden wir tapfer sein, versuchen das Beste aus allem zu machen und unverdrossen das Gute sehen. So wie du. Genau so wie du

thenose

thillieurne

24 Gedanken zu „Der 100. Beitrag im Kamikatze-Zwerglis-Blog geht an…

  1. Anita

    Iwon, ohne Worte einfach nur ❤ *schnief* – ja, sie fehlen und werden es immer tun 😦 Ich finde es schön dass deine Zwergies für dich da sind – sie wissen wie sehr du Mathilde vermisst und sind für dich da. Ich drück dich …

    Gefällt mir

    Antwort
  2. Babs

    Ach meine Herzensholde, du vermagst dass, was so viele fühlen die Verlust erleiden, wunderbarst auszudrücken. Danke dafür ♥♥♥

    Ich finde es zauberhaft und zu Herzen gehend, wie deine Zwerge mit Thildchens Reise umgehen, wie sie noch stärker zusammenwachsen und deine Seele trösten.

    Natürlich ist dabei am allerschönsten das Aufeinanderzugehen von Shakti ♥ und Moriah ♥
    Wer hätte das zu hoffen gewagt? Wunderbar! Das wird es werden: eine wunderbare Freundschaft!

    Gefällt mir

    Antwort
    1. kamikatzezwerglis Autor

      Danke dir, Herzholde ♥ Ja, wir sind hier gerade wie in einer Art „Vorhimmel“ – seltsam, oder? Vielleicht auch Twilightzone. Irgendwie zerreisst es mein Herz, aber es ist auch „gut“ und „schön“ zugleich – das Band ist nie gerissen, und wird nie reissen ♥ Ich habe jetzt in 4 Jahren 5 geliebte Katzen und auch den einen oder anderen Menschen gehen lassen müssen. Und – vielleicht klingt das absurd – aber ich habe immer darauf gehofft, dass die dunkle Schwester der Liebe ja doch auch irgendetwas Postives bewirken können müsste. Es ist, als wäre ich auf einer Reise: Heute ist nichts wie gestern, morgen nichts wie heute. Banal eigentlich, oder? Aber es fühlt sich an, als würde ich gerade etwas lernen. Oder vielleicht werde ich auch nur verrückt. Wer weiss …

      Gefällt mir

      Antwort
  3. Brigitte

    Liebste Iwon! ♥
    So wunderbar geschrieben – und auch, wenn mir wieder die Tränchen kullern, bin ich so freudig gerührt über das „Zusammenrücken“ der Zwerglis! ♥
    Mathilde wird immer bei Euch sein – und auch bei uns! Unvergessenes, intergalaktisches Kampfschiffchen – wer könnte Dich vergessen? ♥

    Gefällt mir

    Antwort
    1. kamikatzezwerglis Autor

      Liebste Brigitte ♥ Ja, es ist seltsam. Alle sagen immer, sie seien immer noch bei einem – aber es ist das erste Mal, dass ich das auch so empfinde. Und zwar nicht nur in Bezug auf Mathilde – alle Sternchen sind plötzlich wieder „näher“ da. Es ist irgendwie nicht zu beschreiben. Ich fürchte, ich werde wirklich verrückt…

      Der „Sportplatz“ ♥ wird hier übrigens auch weiterhin fleissig verwendet. Vor allem Lucie und Faramee üben dort immer sehr konzentriert ihre neusten Rollmops-Skills 😀 ♥

      Gefällt mir

      Antwort
  4. divaplavalaguna

    Liebe Iwon,
    ich habe Deinen Beitrag gestern nacht schon gelesen, mit meinem köllschen Krawalljung auf dem Schoß, der sich bei mir trocken gerubbelt hat: Mann muß ja schließlich bei Starkregen raus, da ist es doch spannend… 😉
    Und so habe ich nicht geantwortet, sondern saß still lächelnd auf dem Sofa, und habe Deine Worte wirken lassen. Wahrlich, Du weißt es Liebe in Buchstaben und Bilder zu fassen. ♥♥♥
    Du und Deine Zwerglis, ihr seid wahrhaftig „eine Bande“. Verbandelt durch eure Gefühle zueinander. Ich danke Dir für Deine Berichte; Berichte über gute und schlechte Zeiten. Mögen am End aller Tage die guten überwiegen. ♥♥♥

    Gefällt mir

    Antwort
    1. kamikatzezwerglis Autor

      ♥ Danke dir ♥ Ja – die guten werden überwiegen, geschehe, was will. Das lerne ich gerade irgendwie. Und – ja: Die Zwerglis verbindet irgendwas „Besonderes“ – nicht ich tu das, sie sind es. Als hätte alles immer genauso kommen müssen, wie es kam. Schwer zu erklären – aber ich bin sicher, du verstehst ♥

      Gefällt mir

      Antwort
    1. kamikatzezwerglis Autor

      ♥ Ich will dich aber nicht zum Weinen bringen ♥ Du bist wohl die letzte Person, die ich kenne, der ich erläutern müsste, was Liebe mit einem macht – im Gegenteil lehrst du mich da sehr viel ♥ Und: Wer hat uns zusammengebracht? Nicht wahr ♥ DU lehrst mich auch so viel – danke!

      Gefällt mir

      Antwort
  5. Britta

    Schnief, mich auch – bei mir sind ebenfalls die Tränen gekullert als ich deine liebevoll geschriebenen Zeilen gelesen habe. Deine Zwerglis sind so verträglich, ich bin gerührt, wie sie jetzt zusammen rücken und die Plätze von Thillie „warm halten“. Manchmal beneide ich die Menschen, die nicht so tief fühlen und lieben können, denn sie erfahren bei einem Verlust niemals so viel Schmerz,aber vielleicht ist deren Leben dadurch nicht so intensiv.

    Gefällt mir

    Antwort
    1. kamikatzezwerglis Autor

      Liebe Britta ♥ Beneide niemals die, die nicht für Liebe leiden können – denn sie haben nichts begriffen 😦 Wer nicht liebt, lebt nicht. Und wird doch sterben. Umsonst. Im Kleinen das Grosse zu sehen, im Dunkeln das Licht, im Tod das Leben – das macht das Leben aus, den Frieden und die Liebe – und den einzigen Sinn, den ich zu erkennen vermag in alle dem ♥

      Gefällt mir

      Antwort
  6. cpforest57

    Liebe Iwon
    Unzählige Katzen auf dieser Welt brauchen eine Iwon (und wir haben natürlich auch schon eine Kandidatin parat), aber…….
    mir ist heute Morgen beim Fressnäpfe spülen aufgrund Deiner Beschreibung plötzlich was in den Kopf gekommen…
    Allen fehlt Mathilde und die anderen Zwerglies möchten auch gerne einige der lieb gewordenen Angewohnheiten beibehalten. Aber die 6 rücken näher zusammen. In jeder Hinsicht. Vielleicht wollen sie Dir etwas sagen… vielleicht sind sie der Meinung, es gibt keine „Lücke“ zum Ausfüllen (so wie Mathilde Mathilde war und ist und bleiben wird). Die „Lücke“ kann man nicht ausfüllen und sie selbst schließen die Lücke, weil es so sein soll… . Ich weiß nicht, ob ich mich irgendwie so ausdrücken konnte, das es verständlich ist. Der Kreis bleibt geschlossen. Keine Lücke (auch wenn Mathilde fehlt. Hört sich paradox an, wie gesagt, ich hoffe, man kann irgendwie verstehen, was ich sagen will).

    Gefällt mir

    Antwort
    1. kamikatzezwerglis Autor

      Ach, Cornelia ♥ Ich verstehe sehr gut – und empfinde genauso ♥ Es gibt keine „Lücke“ – sie fehlt, natürlich, sehr sogar. Aber der Kreis hat sich unmittelbar geschlossen – es ist alles eins. Schwer zu beschreiben, wenn man es nicht direkt empfindet – aber genau wie du schreibst: So empfinden wir es hier ♥

      Ich habe keins meiner Zwerglis bewusst gesucht – ich wollte immer nie eine zusätzliche Katze… (höhö). Und vielleicht funktioniert es darum hier auf so zauberhafte Weise: Ich habe nie eingegriffen bei der Auswahl – nicht ich habe die Zwerglis gefunden, sie fanden vielmehr einander. Und ich bin halt sozusagen einfach auch noch da 😛

      Es fand letztlich zusammen, was zusammen gehört. So fühlt es sich zumindest an – Moriah und Shakti sind diesbezüglich ein wundersamer Beweis dafür. So absurd es klingt. Es sollte wohl so sein.

      Hm. Schwer zu erklären – aber ich denke, du verstehst ♥ Wenngleich ichs selbst nicht tu.

      Gefällt mir

      Antwort
    1. kamikatzezwerglis Autor

      ♥ Danke dir ♥ Ich freue mich, dass ich mich offenbar so ausdrücken kann bisweilen, dass andere Menschen es mitfühlen können – und ich hoffe, diese Liebe auch in ihre Herzen zu tragen ♥ Man muss nicht immer ein lieber braver stiller anpassungsfähiger Mensch sein, der sich in jeder Situation benimmt wie erwünscht. HEY: Wir lieben. KATZEN! 😛 ♥ Was ich mir von Katzen abgeschaut habe: Sei, wer du bist. Sei es von Herzen – und mit voller Inbrunst. Und vor allem mit viel Liebe.

      Gefällt mir

      Antwort
  7. Franka

    Jetzt sitze ich hier mit Tränen in den Augen. So schön geschrieben, eine wunderbare Liebeserklärung ♡
    Danke, dass du uns teilhaben lässt.

    Gefällt mir

    Antwort
    1. kamikatzezwerglis Autor

      ♥ liebe Franka – ich möchte deinen Dank gerne „umkehren“: Danke euch von Herzen, dass ihr teilhabt! ♥ Ich würde wohl eh vor mich hinblubbern, weil es einfach aus mir raussprudelt. Ihr ahnt wahrscheinlich gar nicht, wie viel Kraft mir eure Anteilnahme in all den schweren Zeiten gibt. Du – ihr – verstehst halt. Das ist viel. Das ist manchmal alles ♥

      Gefällt mir

      Antwort
  8. Tanja

    Liebe Iwon,
    du wirst nicht verrückt, du beginnst das Feinstoffliche Wahrzunehmen. Das ist nichts schlimmes oder etwas wovor man Angst haben muss. Allerdings muss man sich erst dran gewöhnen weils schon eigenartig ist.
    Mathildchen<3 hat soviel gutes geschaffen, und das bleibt<3.
    Es kommt nicht auf die Körpergröße oder Spezies/Lebensform an um großes zu bewirken.
    Und das die anderen Zwerglis trauern ist sowas von normal. Mathildchen fehlt.
    Trauer ist ein Gefühl, und Gefühle sind der einzige Weg wie unser Geist mit unserem Körper in Verbindung treten kann.
    Selbstverständlich ist Mathildchens Liebe zu ihrer Familie unverändert da, sowie von allen euren Sternchen. Ihr seid eine Familie<3.
    Den physischen Körper vermisst man trotzdem so unendlich….und manchmal sind Gefühle ein Arxxx.
    Liebe Grüße Tanja

    Gefällt mir

    Antwort
    1. kamikatzezwerglis Autor

      Wenn ich dich zitieren darf: „Es kommt nicht auf die Körpergröße oder Spezies/Lebensform an um großes zu bewirken.“
      Das ist so wahr ❤ Mich hat sogar schonmal eine Ameise das eine oder andere gelehrt 😀

      Ich denke, ich verstehe, was du meinst, liebe Tanja ❤ Besser, immer besser, als früher. Früher war der Tod das Ende in meiner Welt/Vorstellung – danach nichts. Heute weiss ich es nicht besser oder anders, nein, "wissen" tu ich gar nichts – aber fühlen kann ichs – da ist noch "etwas", sogar viel ❤ Aber so doof es klingt: ihre physische Existenz ist – so wie sie war – ausgelöscht. Und selbst wenn wir uns eines Tages wiedersehen – nicht so, nicht so wie es war. Nichts bleibt wie es war – das muss so. Aber für kleine Geister wie mich, ist die Vergänglichkeit halt schmerzvoll. Aber ich lerne, ich wachse – und werde vergehen. Wie alles. Das muss so. ❤

      Gefällt mir

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s